Neue Sammlung: Kirchen der Region -Teil 1-

Wer mit offenen Augen durch die großen Städte geht, dem werden die imposanten Kirchen nicht entgehen. Doch auch die kleineren Kirchen haben ihren besonderen Charme. Daher habe ich mich entschlossen, auch die kleinen, vielleicht auch eher unscheinbaren Kirchen auf dem Land und in kleineren Städten hier in einer unregelmäßigen Folge vorzustellen.

Für den heutigen Beitrag habe ich die St. Margarethenkirche in Minsleben, einem Ortsteil der Stadt Wernigerode, ausgewählt.

Zur Geschichte des Bauwerks

Die St. Margarethenkirche in Minsleben ist wohl das älteste Gebäude im Ort und geht in ihrer Anlage in die früheste romanische Zeit zurück. Trotz mancher Umbauten an der Kirche sind noch einige romanische Teile gut erkennbar. Im Schiff befindet sich eine einfache Renaissanceempore. 1892 wurde der obere Teil des Turmes mit einer Doppelspitze im neoromanischen Stil versehen.
Die Kirche in Minsleben ist nach der Heiligen St. Margaretha benannt, einer Frau die auch in schwerster Zeit an ihrem christlichen Glauben festhielt.
Die Kirchgemeinde gehört zum Evangelischen Kirchenkreis Halberstadt.

In der Regel findet der Gottesdienst 14-tägig am Sonntag um 9:30 Uhr statt. Auf Anfrage ist auch eine Besichtigung der Kirche möglich.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*