Mondfinsternis 2017

Am Montagabend den 07. August 2017 gab es eine partielle Mondfinsternis. Allerdings hatten die Menschen in Deutschland nur eingeschränkt etwas davon. Denn als der Mond bei uns aufging, war das Himmelsspektakel schon in vollem Gang. Die zweite Hälfte der Finsternis ließ sich aber bei klarem Himmel beobachten. Zu sehen war aber nur eine partielle Mondfinsternis, der Mond verdunkelte sich also nur zum Teil.

Was ist eine partielle Mondfinsternis?

Der Mond verdunkelt sich bei einer partiellen Mondfinsternis, weil er teilweise durch den Kernschatten der Erde wandert. Dazu müssen Sonne, Erde und Mond in etwa in einer Reihe stehen. Die Erde wirft dann – von der Sonne angestrahlt – einen Schatten auf die Mondoberfläche. Das Besondere bei einer partiellen Mondfinsternis ist, dass der Mond nicht vollständig in den Kernschatten der Erde tritt. Die Finsternis ist daher nur auf einem Teil der Mondoberfläche zu sehen. Der Rest taucht in den Halbschatten der Erde ein und verdunkelt sich nur leicht.

Hier nun nachträglich noch einige Impressionen. Viel Spaß beim Betrachten!

Mondfinsternis
Micha
Michael Hahn, Fotograf und Blogger aus Darlingerode (Harz) und Inhaber von #sensorpunkt. Was ich am liebsten fotografiere: Meine Fotos sind meistens Landschaftsaufnahmen. Ich mag die Ruhe der Natur.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*